Willkommen im 2021 – Willkommen im Jahr 1

Herausforderungen und Chancen im neuen Jahr – ein Leitartikel von Stefan Pfander

Vorab:  Wenn jemand die nachfolgenden Inhalte nicht mag oder gar völlig gegenteiliger Auffassung ist, ist das für mich in Ordnung. Ich bin jedoch überzeugt, dass jede frei und mit Differenzierungsvermögen dargestellte Meinung ein Beitrag zur allgemeinen Meinungs-Bildung,  Aufklärung und eigenen Lebensorientierung sein kann und darf. Ich bin meinerseits auch offen gegenüber der Wahrnehmung anderer Menschen.

Weiter wie bisher ist keine Option

Ja, Du darfst es als provokativ empfinden, wenn ich in dieser nicht ganz einfachen Zeit globaler Verunsicherung auf der Startseite von vivamos.ch „Willkommen im Jahr 1“ schreibe. Aber ich halte es für eine ausgezeichnete Gedankenübung, uns vorzustellen, dass wir mit, dank und wegen „Corona“ in einer neuen Zeit ankommen sind, die sich von allen, die dies wollen, für einen Paradigmenwechsel nutzen lässt. Der Paradigmenwechsel heisst: „Schluss mit dem Nonsense. Wir wollen in einer fairen und nicht zwanghaften Welt leben, in einer Welt ohne sinnlose Bevormundung. Weiter wie bisher ist für uns definitiv keine Option mehr.“

Wir leben schon seit langer Zeit in einer Gesellschaft voll von sinnlosen Zwängen, bürokratischen Abhängigkeiten und alter, längst brüchig gewordener Strukturen – in einer Gesellschaft, die in mehrfacher Hinsicht an einem Tiefpunkt angelangt ist. Dieser Zustand nennt sich „neue Normalität“ . Es ist ein Zustand, der sich wie eine Hypnose und Schockstarre anfühlt. Die Lösung und Erlösung liegt nach meinem Dafürhalten im bewussten Ablegen unserer Maske. Was wir heute sehen und haben, wurde von visionären, vorausschauenden Menschen und Warnern schon vor Jahren vorausgesehen. Und tatsächlich machen wir uns in dieser Gesellschaft schon seit vielen Jahren gegenseitig etwas vor. Es ist höchste Zeit, dass die Menschen in unserem Lande wieder auf Augenhöhe miteinander kommen und einen Neuanfang machen.

Es gibt kein besseres Gefühl, als mit sich in Übereinstimmung und im Reinen zu sein. Immer mehr Menschen entdecken das und erschliessen sich damit den Bewusstseins-Raum des Einsseins. Einsein heisst nicht „Gleichsein“. Einssein ist das Wissen darüber, dass jeder Mensch ein Geschöpf ist, das Erfahrungen machen und sammeln will und darf. Dabei darf der Mensch auch Grenzbereiche ausloten. Menschen, die ihr Zusammenleben in diesem Wissen miteinander gestalten, erleben Freude, Erfüllung und echtes Lebensglück, ohne dass es zu Konflikten als Folge mangelhafter Kommunikation oder eingeimpfter Feindbilder kommt. In einem solchen Bewusstsein zusammengeführt sind heute vor allem Menschen, die selber schon Krisen durchlebten, an einem Lebenstiefpunkt umd dann mit der Erkenntnis aus einer solch fundamentalen Erfahrung wieder neu ins Leben zu starten. Es können noch sehr viel mehr Menschen zu dieser Bewegung des „Einsseins“ hinzukommen, denn die Krise hat vielleicht erst eben richtig begonnen. Die Gefahr einer chaotischen Entwicklung muss jetzt durch das Zusammenstehen bewusster Bürger in diesem Land gebannt werden.

Wir leben in einer Welt übler Tricksereien und Wahrheitsverdrehungen. Wurden beispielsweise die Covid-Massnahmen medial mit dem Argument gerechtfertigt, sie seien dem Schutz der älteren und alten Menschen geschuldet, zeigt sich heute, dass die Massnahmen gerade diesen Menschen geschadet haben. Viele alte Menschen sind durch die durch die Covid-Massnahmen bewirkte Vergrämung gestorben. Unzählige Beispiele belegen dies. Inzwischen wurden weitere Stufen der Covid-Kampagne gezündet. Wir sind beim Maskenzwang für Kinder und an Schulen angelangt. Und die die Regierung wird durch medialen Druck dazu gebracht, für einen Impfzwang „gesetzliche Grundlagen“ zu schaffen.

Spielverderber solcher Manipulation sind Menschen, die ihr Leben bewusst und auf der Grundlage eines Wertefundaments leben. Viele dieser Menschen treten mit eigenen Kanälen im Internet als „Aufklärer“in Erscheinung. Alle tasten sie sich von ihrem Standpunkt an die Wahrheit heran. Sie stellen die Fragen, die in unseren Leitmedien nicht gestellt werden.  Sie sind den  von der „Mainstream“-Menschen geprägten Menschen behilflich, das eigene Denken zu aktivieren, kritische Fragen zu stellen und den Blick auf kleine, aber wichtige Details zu richten. Aufklärer werden von den „Mainstream-“ beziehungsweise „Leitmedien“ natürlich gerne als Verschwörungstheoretiker und und Leugner hingestellt. In der Zwischenzeit steht die „Lücken-“ oder „Lügen-Presse“ im Internet allerdings an einem Heer freier Aufklärer gegenüber.

Ja, Menschen können programmiert, zu einem bestimmten Glauben und Verhalten gebracht werden. Das geschieht durch mediale Beeinflussung. Die Covid-Kampagne ist ein ausgezeichnetes Anschauungs-Beispiel. Sehr effektive Werkzeuge, um das Ziel einer Gedankenkontrolle („Mind Control“) zu erreichen, sind Behauptungen und Lügen („Wir müssen alter Menschen schützen“!) das Einflössen von Angst (gefährlicher Virus!), Einschüchterung (hohe Busse bei Nichtbefolgung von Verordnungen!), das ständige Repetieren und Einpauken der gleichen Information, und das strikte Unterdrücken anderer Meinungen.  Hinter dem  Ziel der mentalen Steuerung von Menschen verbergen sich die eigentlichen Absichten, über die die Menschen nie etwas erfahren. Das Ziel kann beispielsweise sein, eine Regierung zu destabilisieren, chaotische Zustände herbeizuführen, Bürgerkriege zu entfachen, das Impfgeschäft anzukurbeln oder die Bevölkerung zu reduzieren.

Wer geistig fit, agil, bewusst und selbstbewusst ist, lässt sich von einem Programm der Gedankenkontrolle, das mithilfe von Medien ausgeführt wird , nicht einfach so einnehmen.

Eine enorm wichtige Aufklärungsarbeit wird heute von den freien Medien und von freien, ergebnisoffen forschenden Wissenschaftlern erbracht. Beginnen Sie unbedingt, Dich zu einem in den bekannten Medien schwerpunktmässig und repetitiv behandelten Thema breiter zu informieren. Wenn Du Dir parallel zu den Informationen, die Du bisher „konsumiert“ hast, auch andere Sichtweisen anhörst, dann wird das in Dir sehr schnell ein „Aufwachen“ bewirken. Je mehr die so genannten „Leitmedien“ Andersdenkende anfeinden und verunglimpfen, umso mehr offenbart sich darin eine versteckte Wahrheit.

Die im 2020 verhängten Massnahmen waren  in ihrer brüsken, von einem auf den andern Tag durchgezogenen Art nach meiner Analyse ein von langer Hand und minutiös vorbereiteter Frontalangriff gegen die Menschheit, die Menschlichkeit und den gesunden Menschenverstand. Sie hat unser ganzes Land in eine Schockstarre versetzt und leider auch von den echten Problemen abgelenkt, denen wir uns hierzulande nicht länger verschliessen dürfen. Ziel fürs 2021 ist es, den Abwärts-Sog zu stoppen und die Lösung der tatsächlichen Probleme mit eigenem Aktivsein anzugehen. Je mehr Menschen dies gleichzeitig und miteinander in ihrem Umfeld tun, um so ansteckender wird diese Energie sein.

Jede grundsätzlich neue Situation ist eine Chance. Wie die Chance genutzt wird, von wem sie genutzt und von wem verpasst wird, das ist letztlich Teil des Spiels des Lebens. Steht uns ein monolithisches technologisch inszeniertes Weltspiel mit wenigen Machern und vielen „Followers“ bevor? Steht uns ein Weltspiel bevor, in dem vieles sein wird und darf? Bewegen wir uns auf eine Staatsdiktatur zu? Oder steht die Menschheit gar vor einem epochalen Absturz? Der weitere Gang der Dinge hängt direkt mit unseren eigenen Entscheidungen ab.

Wenn verdeckt operierende Kräfte Pläne verfolgen, die spür- und sichtbar darauf hinauslaufen, die Freiheit und die gemäss völkerrechtlicher Definition „Unantastbarkeit der menschlichen Würde“ anzugreifen oder zu korrumpieren, wird das Kooperieren von freiheitlich orientierten Menschen untereinander lebens- und überlebenswichtig.

Die Menschheit ist definitiv zur Zielscheibe des Irr- und Wahnsinns geworden. Frieden, Freiheit und individuelle Grundrechte sind damit in akuter Gefahr. Und die Frage stellt sich: Werden heute Regierungen gekauft?

Die Stiftung von Bill und Melinda Gates mischt sich als Geldgeber weltweit ins „Regierungsgeschehen“ ein. Gates ist mit seiner steuerbefreiten „wohltätigen“ Stiftung Hauptfinanzierer der „Weltgesundheits“-Organisation, einer der öffentichen Kontrolle völlig entzogene private Organisation, die oft als Unterorganisation der UNO dargestellt ist. Bill Gates ist eine treibende Kraft im internationalen Impfgeschäft. Es dringen immer wieder Informationen über schwerwiegendste Schädigungen von Menschen durch Impfungen und Impfversuche an die Öffentlichkeit. Bill Gates hat sich in öffentlichen Vorträgen dazu bekannt, mit Impfungen die Weltbevölkerung reduzieren zu helfen.

Es wird sich als sehr blauäugig herausstellen, sich nur nach den Informationen unserer „Leitmedien“ zu verlassen.

Stefan Pfander, Gründer vivamos.ch

Menü