Parallel zum Vortrag „Das Genie in Dir“ von Stefan Pfander ist die Novelle „Botschaft von Galeia“ entstanden, die auch als Buch erscheint. Als Subskriptionsangebot kann das Buch bereits jetzt bestellt werden. Erscheinungs-/Versandtermin: 15. November 2021. Buch bestellen. Vorträge „Das Genie in Dir“ und Lesungen „Botschaft von Galeia“ können jetzt für Termine ab 2021 gebucht werden. Buchungsanfrage

“Botschaft von Galeia”

“Die heute “etablierte” Art des gesellschaftlichen Zusammenlebens in den meisten Ländern auf der Erde bringt mit systemischer Gewissheit immer wieder einseitige Entwicklungen hervor, die die ganze Welt ins Ungleichgewicht bringen und nebst dem Raubbau an der Erde und dem Missbrauch von Tieren in regelmässig wiederkehrenden Intervallen zu massivsten Verwerfungen wie Kriegen, sozialer Verelendung, Massenaus- und Einwanderungen und Perspektivenlosigkeit führt. Dieser Zustand ist durch manipulative und in den Mainstream-Medien jahrzehntelang nicht oder kaum beleuchtete Einflussnahme entstanden und drückt sich heute darin aus, dass wenige immer mehr über viele bestimmen – vermeintlich ohne Rechenschaftspflicht gegenüber der Mitwelt. Unter der Regie einer zu Räubertum und zu Vergewaltigung gegenüber der Menschlichkeit genötigten, dem Wohle der Menschheit nicht dienenden Polit-, Finanz- und Wirtschaftslobby stellt dieses System einen höchst aktiven Beitrag zur Zerstörung der Lebensgrundlagen, zur Verhinderung und Verunmöglichung eines Weltfriedens und eines ganzheitlichen Gedeihens auf der Erde dar. Unverkennbare sichtbare Zeichen machen dies deutlich.

Die Menschheit hat keine andere Wahl, als diese durch eigenes Tun und Unterlassen und durch Kompetenzanmassung verursachte schleichende und jetzt für jedermann wahrnehmbare Selbstzerstörung aus eigener Kraft und mit friedlichen Mitteln zu beenden. In diesem bereits angelaufenen Befreiungsprozess werden die Menschen erkennen, in welchen Zustand der geistigen Beschränkung und Verwahrlosung sie als gesellschaftliches Kollektiv geraten sind. Die Überwindung dieser Beschränkung wird dann möglich, wenn sie von den Menschen nicht weiter geleugnet und verdrängt wird. Es geht also um das Erlangen von Erkenntnis als Basis einer harmonisierten Werte- und damit einer neuen Weltordnung. Da alles, was sich auf der Welt ereignet, aus einer geistigen Quelle kommt, kann nur ein geheilter und damit geheiligter Geist die von den Menschen herbeigesehnte friedensfähige Welt hervorbringen.”

Steve E.W. Pi kündigt das Buch an als “Niederschrift von empfangenen Botschaften aus einer höher gestellten Welt, die wie aus der Tiefe auftauchende Einsichten wirken. Diese Botschaften sind eine immense Kraft- und Erkenntnisquelle.“ Im Buch wirst Du Dich als Leserin oder Leser individuell erkennen können und zu einer Spiegelung Deiner eigenen Lebenssituation inspiriert. Diese Selbstspiegelung wird Dich ermächtigen, den kommenden Paradigmenwechsel als einzigartige Chance zur Begehung (D)eines eigenen und vielleicht auch neuen Wegs zu erkennen und zu nutzen.

Zur Handlung: Galeia ist eine Lebensoase in unserer Galaxis, die mit unserer Erde viel Gemeinsames hat. Allerdings sind die Bewohner auf Galeia den Bewohnern unserer Erde, vielen auch als Gaia bekannt, in ihrer Entwicklung um das entscheidende Quantum voraus: Sie haben bereits als Kollektiv den Aufstieg in ein höheres Bewusstsein geschafft und damit Kriege, Verteilkämpfe, disfunktionale Systeme, unnötige gegenseitige Drangsaliserung, Umweltzerstörung und destruktive Entwicklungen aller Art überwunden. Auf Galeia herrschen im Vergleich zur Erde paradiesische Verhältnisse.

Mit ihrer geistigen Kapazität und ihren mit höchstem Verantwortungsbewusstsein eingesetzten technologischen – oder besser: energetischen – Möglichkeiten ist es den Bewohnern von Galeia ein Leichtes, Kontakt zu parallel existierenden Welten herzustellen und mit den höher entwickelten Lebensformen dieser Welten zu kommunizieren – auch mit “Gaia”, unserer Erde.

Auf Galeia weiss man sehr wohl um die auf Gaia herrschenden Probleme. Es wurde bereits vor einiger Zeit beschlossen, der ökonomisch ausgebeuteten Menschheit beizustehen, sie vor dem ganz grossen Scheitern und einem möglichen Untergang zu retten und der entfesselten ökologischen Barbarei auf Gaia ein Ende zu setzen. Wie schnell und in welchem Umfang dieser Plan umgesetzt werden kann, ist jedoch abhängig vom Erwachen der Menschen – aber darüber hinaus noch mehr von ihrer Bereitschaft, sich friedlich und am besten als Kollektiv an der eigenen Rettung zu beteiligen und der neuen Welt zum Durchbruch zu verhelfen. Klar ist aber eines: Die Zeit drängt. Denn die Erde und das Leben darauf wird durch das zur Manipulations-Maschinerie ausgewachsene System im grossen Stil geschädigt. Das Zusammenleben muss im Interesse der gesamten Menschheit neu auf Kurs gebracht werden.

Als geistiges, sich in einem stofflichen Körper erfahrendes Wesen wissen die meisten Menschen auf Gaia intuitiv, dass vieles nicht mehr stimmt und in Ordnung gebracht werden muss. Dennoch leben die Mehrheit der Menschen in den «modernen» Zivilisationen abgetrennt vom eigenen höheren Selbst, wahrnehmbar als Zustand gefühlter Hilflosigkeit. Aus Angst und Visionslosigkeit verharren deshalb noch die meisten in ihren gewohnten, durch Erziehung und mediale Beeinflussung angenommenen Handlungsmustern – eine Verhaltensweise, die nicht beliebig lange ohne Konsequenzen bleiben kann.

Die gute Nachricht: Die neue, konstruktive Welt ist geistig bereits geboren! Sie muss nur kultiviert werden, was aber nur durch einen Paradigmenwechsel möglich ist. Noch ist die Erde aber unter der “Regie” von Menschen, die sich gewerbemässig der Mittel der Täuschung und Vertuschung bedienen und so willentlich in Kauf nehmen, dass sich die Probleme weiter verschärfen. Durch selber erlittene Manipulationen sind diese Menschen in eine Verengung und Blockade geraten. In einem solchen Zustand lebt man nicht mehr, sondern funktioniert nur noch. Solche Menschen werden – je nach «Karriereverlauf» – zu willfährigen Befehlserteilern oder willigen Erfüllungsgehilfen und machen sich wenig oder überhaupt keine Gedanken darüber, was sie mit ihrem Handeln bewirken. Viele von ihnen sind fast beliebig manipulierbar und schieben die Verantwortung auf jene ab, deren Befehle oder Weisungen sie ausgeführt haben. Alle Kriege gehen auf dieses Verhaltensmuster zurück. Beunruhigend viele Menschen sind von dieser vielseitig herbeigeführten mentalen Programmierung betroffen, und zwar durch alle gesellschaftlichen Schichten hindurch. Selbstverständlich wollen die Wenigsten sich dies eingestehen, denn die meisten Menschen reagieren auf Kritik zunächst einmal mit einem Abwehrreflex. Sie sehen im Hier und Jetzt einfach eine gegebene, unveränderbare Realität. Dies zu glauben ist jedoch ein monströser Irrtum und eine Kapitulation vor der eigenen Grösse. So sind viele “Macher” und “Gemachte” gleichermassen gefangen im als Matrix bekannten Vernetzungsgebilde.

Auf Galeia ist bekannt, dass die Menschen Gaias mittels technischer Hilfsmittel unter die volle Kontrolle von “Big Brother” gebracht werden sollen. Auf der Erde werden die Dinge seit längerer Zeit auf den Kopf gestellt und Begriffe ins Gegenteil verdreht, um die nichts ahnenden Menschen zu verwirren und noch leichter in die geplante Richtung manipulieren zu können. “Big Brother” ist Teil einer dem Wahnsinn verfallenen Weltdominations-Ideologie.

Galeia schaltet sich als unbezwingbare, aber defensive und sanfte Gegenmacht schon seit längerem auf der Erde ein. Als “Big Sister” streckt Galeia die Hand aus und hilft den Bewohnern von Gaia, die Mauern des Gedankengefängnisses zu durchbrechen und in jenes kollektive Bewusstsein zu kommen, das dem Leben auf der Erde die Perspektive einer neuen, harmonisierten Ordnung gibt. Galeia lässt “Big Brother” dabei wie einen zu üblen Streichen aufgelegten Schuljungen aussehen, hilft aber auch ihm, aus seiner pubertären Phase herauszuwachsen und dem Weltganzen dienlich zu sein.

In dieses gleichzeitig dramatische wie hoffnungsvolle Szenario eingewoben ist die reale Biographie eines Träumers aus einem kleinen privilegierten Alpenland. Selbst nach fünf Lebensjahrzehnten ist er dem Sinn und der eigentlichen Aufgabe seines eigenen Lebens trotz vieler grossartiger Erfahrungen und Beschenkungen des Schicksals noch nicht wirklich auf die Spur gekommen. Das ändert sich schlagartig, als den Träumer eines Tages eine Botschaft aus der Tiefe und Sehnsucht seines Herzens erreicht. Es ist eine Botschaft überwältigender Klarheit und Kraft. Die Botschaft von und der Kontakt mit Galeia wird für ihn zum Startpunkt in ein neues Leben. Endlich erkennt er, dass die meisten unerwünschten Zustände dann entstehen, wenn die einen fortgesetzt gedankenlos handeln und die andern fortgesetzt tatenlos zu- oder wegsehen. Der Startpunkt ins neue Leben führt auch auf einen Weg neuen Lernens. Die Mutlosigkeit löst sich schneller auf als seine Trägheit, Umsetzungen zu realisieren. Dem Träumer dämmert’s. Die grössten Herausforderungen der Menschheit müssten doch ohne weitere Feindseligkeit durch die Menschen zu lösen sein. Die Botschaften von Galeia unterstützen ihn und bringen ihn immer näher an seine Kernaufgabe heran. Was sich der Träumer über lange Zeit zum Vorwurf gemacht hat, erkennt er nun als Teil seiner Aufgabe auf seiner Erdenreise.

Menü