Aschi Widmer

Aschi Widmer (1960) wuchs in Häusernmoos im Emmental auf und lebt heute mit seiner Familie in Bern. Nach der Sägerlehre in Langnau besuchte er die Holzfachschule in Biel und trat als knapp 25-jähriger seine erste Stelle als Sägewerksleiter in Kamerun an. Dort tauchte er zum ersten Mal tief in fremde Welten ein. Als er nach drei Jahren in die Schweiz zurückkehrte, hatte er sich mit dem Entdeckervirus infiziert. Aus einer einjährige Reise 1990-91 resultierten die Dias und Geschichten für seine erste Diaschau „Vom Rotbach zum Rio Negro“, womit Aschi Widmers Weg in die berufliche Selbständigkeit gegeben war.

Sein Motto: „Leben um zu reisen, reisen um zu leben!“ Um Geld für seine Expeditionen zu verdienen, führte er erste Überlandreisen vom Amazonasbecken an den Pazifik. Später kamen Botswana- und Namibiasafaris dazu, und heute bietet er unter dem Label „Aschi Widmers Entdeckungsreisen“ spezielle Gruppen-/Kleingruppenreisen an.

Mehrmonatige Reportagereisen sind seine Passion geblieben. Die gesammelten Geschichten und Bilder mixt er zu packenden Live-Reportagen. Aschis Travelshows stehen für sprudelnde Frische, unverkennbares Erzähltalent, aber auch für technische Innovationsfreude. Wenn es im Saal dunkel wird, wird Aschi zum Entertainer und versteht es, Menschen jeden Alters in Bann zu ziehen und in die weite Welt zu entführen. Auch das Fernsehen wurde auf den Afrika-Kenner aufmerksam und portraitierte ihn im Rahmen der SRF-Sendung „Ferienprofis“.

Aschi ist seit Jahren ein verdienter Förderer der Reisevortragsszene. Er war zusammen mit Stefan Pfander und Andreas Hutter Mitgründer von explora.ch.

Buchungsanfrage/Kontakt Aschi Widmer

Diverse Live-Multivisionen, u.a.: „Sehnsucht Afrika“, „Aschi Widmer in Australien“

 

Menü