Willkommen
Ursprünglich gegründet als Plattform für Reise-, Abenteuer- und Lebensgeschichten, ist Vivamos heute darüber hinaus  eine offene Denkbühne und ein Forum für Erneuerung und konstruktive Lebensgestaltung auf der Basis von Fairness, Freundschaft, Achtsamkeit und gegenseitiger Wertschätzung. Vivamos beteiligt sich aktiv an der Diskussion über Zukünftiges durch Bereitstellung vielseitiger Inhalte.
Vivamos Leitbild

Jede Woche ein neuer Inhalt:
Samstag, 17. April
Ganze Sammlung

Schluss mit Gängelei und Kriecherei – Schluss mit dem medialen Spuk – Stellt euch endlich den echten Problemen:
Disfunktionales System, Massenverarmung, Zerstörung der Freiheit, der Demokratie, der intrinsischen Motivation, Massenarbeitslosigkeit, Dilettantisches Krisen-Management, Problemverschleppung durch die Politik,
ignorierter Verfassungsauftrag,
entglittene Rechtsstaatlichkeit usw.

Diese Website ist bunt aufgelockert mit Fotos. Ihr Besuch soll für Dich ein überraschendes, inspirierendes  und in der Summe beglückendes Erlebnis sein. Du wirst rasch merken, dass zeitkritische Inhalte und die Ahnmahnung von einseitigen Entwicklungen nichts Negatives sind, sondern Dir im Gegenteil  helfen, Dein eigenes Leben selbstbestimmt und im Bewusstsein der Mitverantwortung in die eigene Hand zu nehmen. Wir erlebten es in den vergangenen 45 Jahren nie so intensiv wie gerade jetzt: Freiheit, Demokratie und Wohlstand sind in Gefahr und können nur durch Achtsamkeit und – wie erwähnt  – durch Mitverantwortung aller sichergestellt werden. Aktuell erleben wir auf globaler Ebene den Versuch einer medial eingepeitschten Meinungs-Diktatur, die zu grossen Teilen unwissenschaftlich und gleichzeitig höchst undemokratisch ist. Auch die Umwelt ist ein sehr bedeutsames Thema, das nicht selbsternannten, dialogunfähigen Umwelt-Diktatoren überlassen werden darf.  Eine lebenswerte Zukunft entsteht durch dieses übergeordnete „Wir“-Gefühl, das unseren individuellen Bedürfnissen grösstmöglichen Raum bietet. Viele Bilder kannst Du per Mausklick in grösserer Ansicht geniessen – natürlich funktioniert das an einem Computer-Bildschirm besser als auf dem Display des Mobil-Telefons. Die runden, geometrischen Muster sind die Vivamos-„Erwecker“. Regelmässig sind sie mit neuen, vielseitigen, interessanten und auch mal nachdenk-würdigen Inhalten hinterlegt. Auch ein Teil der Bilder ist mit Links zu Videos und Textbeiträgen versehen. In diesem Sinne: viel Inspiration bei der Erkundung der vivamos.ch Seiten. Über Dein Lob freuen wir uns genauso wie über konstruktive Kritik. Benutze dazu das Kontaktfeld ganz unten auf dieser Seite.

Alles, was wir auf der Erde erleben, ist Wandel und Erneuerung (Fotos: Stefan Pfander)

Der Wertebund – Emblem des positiven Aufbruchs

Eine Mehrheit der Bevölkerung will die jetzige Unsicherheit überwinden. Das Wichtigste dabei: Es entsteht deutlich spürbar wieder ein „Wir“-Gefühl im Lande. Das „Massnahmen“-Theater ist nur peinlich, hat bereits einen ungeheuren Schaden verursacht, gefährdet die Vision der Schweiz (Freiheit, Individualität, Wohlstand für alle) und trägt alle Zeichen einer Schildbürger-Gesellschaft (Man darf sich also einen Schranz in den Bauch lachen!). Die Situation ist gleichzeitig ernst und hinsichtlich der Gesamtkonsequenzen der Lockdowns auch gefährlich. Die Mehrheit der Menschen spürt dies, befindet sich in einem Zustand der Verwirrung und wagt es nicht, sich zu öffentlich artikulieren. Die Angst vor diesem psychologischen Wagnis hängt bei vielen mit der Angst vor Status- und eigenem Gesichtsverlust zusammen. Deshalb lassen sich noch so viele gerne das Tragen einer künstlichen Maske vorschreiben, statt sich der eigenen unsichtbaren Maske selbstbewusst zu entledigen, authentisch zu sein und zur Stimme seines eigenen Herzens zu stehen.

In geduldiger und sorgfältiger Denkarbeit ist das Emblem „Wertebund“ durch Vivamos.ch-Gründer Stefan Pfander geschaffen worden. Als Wertecodex ist es Ausdruck von Selbstbestimmtheit, Offenheit und gesitteter eigener Rechtsempfindung.  Gleichzeitig steht es auch für Konformität mit den Grundsätzen der Menschenrechts-Erklärung der UNO (Beitritt der Schweiz im Jahr 2002) oder der Präambel der Verfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft (Gründung 1848). Mehr

WICHTIG: Unterzeichnet die Petition zur Einsetzung einer unabhängigen ausserparlamentarischen Untersuchungskommission. Die Petition fordert Klärung bezüglich der Einhaltung der Sorgfaltspflicht der Regierung bei der Verhängung des „Notrechts“ im frühen 2020.

Fotos: Stefan Pfander – Steve E.W.Pi

Das Jahr 2021 kann – mit Ihrem eigenen Beitrag – das Jahr der Klarheit und der Wahrheit werden.
Im Geiste der Aussöhnung
darf alles heilen, was geheilt werden will.
Die kostbarste Institution der Welt ist die Familie.

Lasst uns jetzt als grosse Familie zusammenstehen und den wahren selbstgeschaffenen Problemen ins Auge schauen.
Dann wird es eine Erneuerung und einen Neustart zum Wohle aller geben.

Spruch des Jahres: Die sich als „offiziell“ darstellende  „Wissenschaft“ schützt vor Torheit nicht.
Sie ist in vielen Bereichen unserer Zusammenlebens durch Unvernunft
und Verengung des Denkens selbst zur Torheit geworden.

Lass es mit Musik von Yanni sagen: Love ist all      …. und Niki Nana

Darum ist der Neubeginn überfällig – Thema Gesundheitsbranche

Sie nennen es Sparen. Aber sie kürzen – komplett unnötig!

Auch in der Schweiz tönt es gleich. Unsere Politik fährt auch die Schweiz an die Wand!

Darum ist der Neubeginn überfällig:  Super-Reiche am Steuer-Knüppel

Corona-Krise = Bewusstseins-Krise

Wie Milliardäre das Gesundheitswesen dirigieren

Wie Milliardäre das Gesundheitswesen dirigieren

Der Weg aus der Falle = Das Erkennen des Irrtums:
Sich breiter informieren und eigenständig denken
Der aktuelle Videotip „Die Weltherrschafts-Seuche“

Das Zitat zum Jahresauftakt – im Sinne einer freundlichen Erinnerung
an unsere Volksvertreter und an den Bundesrat:

Auf die Füsse kommt unsere Welt erst wieder, wenn sie sich beibringen lässt,
dass ihr Heil nicht in Massnahmen,
sondern in neuen Gesinnungen besteht

Albert Schweitzer

Wunderbar gesprochen:
„Die häuslichen Freuden des Menschen sind die schönsten der Erde,
und die Freude der Eltern über ihre Kinder ist die heiligste Freude der Menschheit. „
(Johann Heinrich Pestalozzi, Pädagoge – 1746 – 1827)

Sitzbänklein, massiv geschützt…

Entfremdung – auch schon vor der Maskenpflicht

Prost, auf die Maske!

Holzpfosten mit Blechbüchse und Maske

Wahrheit und Lüge
Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.

Mark Twain

Achtung: Zecken schützen! Sie könnten sich mit Corona aus menschlicher DNA anstecken.

Ein Medium, das von Bill Gates Geld bekommt. Genial dämlich, diese Angstmacherei!

Streifen am Himmel… klicke  aufs Bild

Der Dampfer ist am Sinken…

Typisch für Propaganda- und Hof-Journalismus, wie ihn unsere Mainstream-Medien – vom Blick, SRF-Kanälen, über nau.ch bis zur NZZ – seit Jahren und in den vergangenen Jahren beinahe kriegstreiberisch aggressiv betreiben ist, dass in den Propaganda-Medien stets von Experten, Wissenschaftlern die Rede ist, aber meistens die Quellen fehlen. Beim Medienunternehmen nau.ch ist es ebenfalls sehr bedenklich und man muss offensichtlich folgern, dass hier die Verdummung, Verwirrung und Vollmanipulation der Menschen das Hauptziel der Information ist. Schlagzeilen werden zusammenhangslos und meistens ohne Quellenangabe publiziert. Offensichtlich ist auch , dass die synchronisierten Medien politische Entscheidungen vorwegnehmen – Propaganda pur.

Die veröffentlichte Meinung gibt den Takt – die schwache Politik folgt

… und dann wieder Sand in die Augen streuen.

… und sich oberflächlich auf die Seite der Arbeiter stellen

Ja, auch Herr Berset haben wir ganz schön zum Spuren gebra(u)cht…

Eine Frauenstimme, die vor 150 Jahren ertönte…

„Es ist nie zu spät, das zu werden, was man hätte sein können.“

(1819 – 1880), Georg Eliot, eigentlich Mary Ann Evans, englische Schriftstellerin

Zum Nachdenken

„Auf unzählige Firmen-Webseiten, aber  auch auf den Websiten von öffentlichen Institutionen steht einiges geschrieben über  soziale Verantwortung, Nachhaltigkeit, Werten und Zielen. Aber wer hat den Mut, Unstimmiges direkt auf der eigenen Website anzusprechen? Wenn es ums eigene Geschäft und ums Geld geht, befinden sich die meisten in einem von den echten Herausforderungen des Lebens abgekoppelten Bereich, und es wird einfach ratlos  geschwiegen, weggeschaut und auf taub – oder müsste es heissen tabu? – gemacht. Warum eigentlich? Ist unsere Zukunft denn nicht die relevanteste aller Fragen? Da sollten wir doch alle top motiviert sein, unsere Zukunft zum öffentlichen und zu gemeinsamen Thema zu machen. Vivamos lädt euch dazu ein.“ Vivamos-Gründer Stefan Pfander

Anmerkung: Das auf dieser Seite Geschriebene steht seit 2 Jahren auf dieser Website. Inzwischen läuft die „Covid“-Nummer und alle schweigen oder ärgern sich hinter Masken, und das absurderweise noch im Glauben, etwas Gutes für die Gesundheit zu tun. Wie feige und unmündig wollen wir unseren Jungen und Jüngsten gegenüber eigentlich noch sein?

Vivamos Videothek
Herz und Verstand synchronisieren – Realität manifestieren
Gespräch mit Martin Strübin
Im Teufelskreis der endlosen Betreibung. So behandelt die Schweiz ihre eigenen Bürger, wenn sie die Krankenkasse nicht mehr bezahlen können. Zum Filmbeitrag SRF
Vivamos Weckruf an junge Menschen und solche, denen ihr eigenes Schicksal und jenes der Jüngsten nicht länger egal ist.

Glaube und Wissen – Logik der Manipulation, Manipulation der Logik   Das Video des Monats

Krawatte und Diplome sind nicht ganz ohne… Link

Wunderbares Video über das Wasser… Link

Weshalb die Verhaftung von Julian Assange in London auch Dich betrifft… Politisches Asyl für Julian Assange in der Schweiz… Dürfen und sollen wir den Zugriff staatlicher Organe auf Menschen, die Kriegs- und andere Verbrechen aufdecken und auf gefährliche Missstände aufmerksam machen, weiter geschehen lassen und einfach schweigen? Verursachen wir damit den Rechtsbankrott in unserer eigenen Gesellschaft nicht selber mit? Ist es Ihnen Ihr eigenes Leben und das Leben Ihrer Kinder Wert, für eine rechtssichere Welt einzustehen und diese bessere Welt selber realisieren zu helfen? Denken Sie nach und stehen Sie für Gerechtigkeit und Fairness ein.

Vivamos Bewusstseinsschule

Aufklärung für verbildete Schüler und medial desorientierte und getäuschte junge und ältere Menschen:
Zum Beispiel der Klimawandel  Mehr  Zum Beispiel „G5 und Internet der Dinge“ Mehr
Zum Beispiel: Schuldgeld-Versklavung, erklärt von einer 12Jährigen Mehr
Klimakrise, Klimademo, Klimastreik – Und wer spricht DAVON? So genial ist die Natur Mehr
Weitere Themen von Vivamos WeltVideo des MonatsVideorubriken

Kaufkraftkrise – Geschäft schliesst. Nicht wegen Corona, aber auch wegen den Corona-Massnahmen

Schutz mit „Konzept“

Richtig massiv gesichert, dass sich auf diesem Bänklein niemand mit Corona „infiziert“

„Das Erlösende an einem Albtraum ist, dass er die Schläfer
an einem bestimmten Punkt zwingt, kollektiv aufzuwachen.“

Die genialen Input-Vorträge von Stefan Pfander.  Das Wort „Change“ ist in aller Munde. Aber was bedeutet „Change“ für Firmen, Arbeitgeber, Arbeitnehmer? Was bedeutet „Change“ für unsere ganze Gesellschaft? Für jede Einzelne und jeden Einzelnen von uns?  Wie kommen wir ins richtige Handeln (richtig = seinen Entscheidungen bewusst eine klare Richtung geben)? Was ist Erfolg wirklich? Wohin führt die grosse Reise im „Spaceship Earth“? Verbinden Sie „Change“ mit einer allumfassenden Neuorientierung? Wie kommt man von der Gefangenschaft in einem gewohnten Verhaltensmuster zu einer neuen klaren Denkhaltung? Was hat Denken mit Wirken zu tun? Wollen Sie wissen, was die stetige Flucht in selbstbetrügerische Tabus für unsere individuelle und kollektive Entwicklung bedeutet? Die Vorträge vermitteln, mit Humor angereichert, aber auch den Sarkasmus heutiger Zustände reflektierend,  jene Impulse, die direkte Umsetzungsenergie erzeugen, einhergehend mit einer von frischer Atemluft regenerierten Geisteshaltung. Der Referent: „Alle Menschen machen Fehler, begehen Fehleinschätzungen und beteiligen sich an Fehlentwicklungen, ohne es zu wissen. Deshalb weisen sie in einem ersten Reflex jede Mitverantwortung von sich. Das ist letztlich aber nur eine Selbsttäuschung, die unser Entwicklungspotenzial enorm behindert und reduziert. Viele schwerwiegende Probleme entstehen dadurch, dass die meisten Menschen Fehler und Fehlverhalten nicht rasch genug erkennen und korrigieren. Ich spreche aus eigener Erfahrung.“ Buchen Sie diesen Vortrag für Ihre Mitarbeiter- und Kaderanlässe. Es tut gut, jemandem zuzuhören, der sich selber sehr freizügig als „genialer Versager“ bezeichnet. Aus jedem Satz ist herauszuspüren, dass eigene Erfahrung mit im Spiel ist. Referate auf Deutsch oder English – Versionen mit und ohne Projektion.  Themen der Input-Vorträge

Bilder unserer Welt, fotografiert vonStefan Pfander und Jean-Marie Jolidon

Menü